Fahrradhelme – Test, Wissen und Erfahrungen

Über Fahrradhelme gibt es viel zu erfahren. In diesem umfangreichen Ratgeber zeigen wir, welche Fahrradhelme nach Test und Erfahrungen empfehlenswert sind. Worauf beim Kauf vom Fahrradhelm geachtet werden muss und welche Fahrradhelme fĂŒr welchen Einsatzzweck geeignet sind. Dabei besprechen wir auch Kinderfahrradhelme.

Fahrradhelme im Test

uvex i-vo cc Fahrradhelm im Test

uvex i-vo cc Fahrradhelm

In zwei GrĂ¶ĂŸen bietet uvex den i-vo cc Fahrradhelm an. Zum einen fĂŒr 52 bis 57 cm Kopfumfang und zum anderen fĂŒr 56 bis 60 cm. Wer bei 57 cm liegt, sollte sich in jedem Fall fĂŒr die grĂ¶ĂŸere Variante entscheiden. Über 15 Farbvarianten stehen zur Auswahl. Der Helm wird stufenlos an die eigene Kopfform angepasst.

uvex i-vo cc Test lesen

Uvex Race 1 Helm im Test

uvex race 1 Fahrradhelm

Der optimale Helm fĂŒrs Rennrad und durch seine Leichtigkeit auch fĂŒr Langstrecken. Zwei GrĂ¶ĂŸen wereden angeboten: 51 bis 55 cm, 55 bis 59 cm. Wer 55 cm Kopfumfang misst, greift zur großen Variante. So passt auch noch eine dĂŒnne MĂŒtze an kĂŒhlen Tagen.

uvex race 1 Test lesen

Alpina Garbanzo Helm

Alpina Garbanzo Fahrradhelm

Der Alpina Garbanzo MTB Helm wiegt nur 292 g und kommt stylisch in zwei GrĂ¶ĂŸen. 52 bis 57 cm und 57 bis 61 cm. Außerdem ist er in 9 Farben erhĂ€ltlich und trifft damit jeden Geschmack. Auf dem MTB und Tourenrad ein Garant fĂŒr Sicherheit.

Alpina Garbanzo Test lesen

Rennradhelme im Test

Giro Foray Fahrradhelm

Mit dem Giro Foray liegen nur 272 g auf deinem Kopf. Einer der besten Helme fĂŒrs Renn- und Tourenrad. Giro bietet den Helm in drei GrĂ¶ĂŸen: 51 bis 55 cm, 55 bis 59 cm und 59 bis 63 cm. Dadurch passt er auch auf Köpfe mit großem Umfang ohne Probleme.

Giro Foray Test lesen

Grundlagen zum Fahrradhelm

Nur die wenigsten Radfahrer tragen einen Helm. In Deutschland sind das deutlich weniger als 20 Prozent. Es dominiert also die „Oben ohne“-Kultur. Eine Helmpflicht fĂŒr Radfahrer gibt es in Deutschland jedoch auch nicht. Und das ist auch gut so. Trotzdem raten wir generell zum Tragen vom Fahrradhelm da dieser beim Unfall ĂŒber Leben und Tod entscheiden kann.

Es gibt fĂŒr jeden Radsport die passenden Fahrradhelme. Die da wĂ€ren:

Alle Helmarten unterliegen dem gleichen Grundprinzip beim Aufbau.

Es gibt eine Ă€ußere Schale, die beim BMX Helm oft vollstĂ€ndig geschlossen ist. Dann gibt es ein stabiles, druckabsorbierendes Innenleben, welches beim Sturz zwischen Kopf und Aufprallgegenstand als DĂ€mmung fungiert und die Energie absorbiert. Und zu guter Letzt hat jeder Helm ein eigenes Gurtsystem mit diversen Einstellmöglichkeiten. Beim MTB Helm kommt noch eine kleine Sonnenblende hinzu. Diverse Rennradhelme haben zusĂ€tzlich ein Visier.

Pflege fĂŒr den Fahrradhelm

Jeder Fahrradhelm muss gepflegt werden. FĂŒr eine lange Haltbarkeit und gute Erfahrungen, empfehlen wir es, den Fahrradhelm wie folgt zu pflegen und zu reinigen.

  1. Die Lagerung vom Fahrradhelm sollte immer an einem kĂŒhlen oder maximal mit Zimmertemperatur beheizten Raum stattfinden. Bevorzugt wird der Helm dunkel gelagert. In der Sonne, auf der Heizung oder sogar auf der Hutablage im Auto, ist der Helm denkbar ungĂŒnstig aufgehoben. Diese Orte wirken sich u.U. negativ auf die Haltbarkeit des Helmes aus.
  1. Verschmutzte Helme sollten mit lauwarmen Wasser gereinigt werden. Die Außenschale genau wie das Innenleben, können mit einem Reinigungstuch oder Lappen abgewischt werden. Auf keinen Fall darf heißes Wasser fĂŒr das Innenleben verwendet werden. Lösungs- und VerdĂŒnnungsmittel sind schĂ€dlich! Geeignet ist jedoch ein handelsĂŒbliches SpĂŒlmittel wie man es fĂŒr Geschirr verwendet.
  1. Im Inneren eines Helmes befinden sich i.d.R. Polster, die via Klettverschluss befestigt sind. Diese sollten regelmĂ€ĂŸig entnommen und in der Waschmaschine oder per Hand gewaschen werden. Die WĂ€sche erfolgt bei 30 °C im Schonwaschgang. Anschließend sollten die Polster lufttrocknen. Bitte nicht in den Trockner! Damit nichts in der Waschmaschine verloren geht, sollte ein WĂ€schenetz verwendet werden.
  1. Alle drei bis fĂŒnf Jahre wird es empfohlen den Fahrradhelm zu wechseln. Wir halten uns eher an die fĂŒnf Jahre, statt an die drei Jahre. Der alte Helm ist dann meist sowieso nicht mehr schön anzusehen. Das in ihm befindliche Polystyrol (EPS / Styropor) hat außerdem seinen Zenit erreicht. Je nach HĂ€ufigkeit der Nutzung kann ein Wechsel also durchaus auch nach drei Jahren schon sinnvoll sein.
  1. Nach einem Sturz auf den Helm ist dieses in jedem Fall zu wechseln. Hierzu mĂŒssen keine offensichtlichen SchĂ€den erkennbar sein. Ein bereits aufgeprallter Helm kann innere SchĂ€den haben, die bei einem erneuten Unfall negativ auf die Sicherheitseigenschaften des Produktes wirken. Vom Helmwechsel, nur weil dieser aus der Hand gefallen ist, halten wir jedoch nichts.

Aufbau vom Fahrradhelm

Zwar sind alle Fahrradhelme von der Basis gleich, doch wie diese verschiedenen Komponenten aussehen, erfÀhrst du jetzt.

Die Schale vom Helm

Bei der Ă€ußeren Schale handelt es sich um festen Kunststoff. Je nach Helm verfĂŒgt die Außenschale entweder ĂŒber LĂŒftungsschlitze, wie auf dem Bild zu sehen, oder eben nicht. Wobei ausschließlich bei BMX-Helmen keine LĂŒftung vorhanden ist. Selbst Rennradhelme mit Visier haben eine BelĂŒftung zumindest seitlich der Schale.

Schale beim Fahrradhelm
Schale beim Fahrradhelm

Der Verschluss am Helm

Jeder Fahrradhelm hat ein verstellbares Gurtsystem an dem ein Verschluss angebracht ist. Dieser Sicherheitsverschluss befindet sich beim Tragen des Helmes i.d.R. unter dem Kinn. Bei den meisten Helmen ist es ein Steckverschluss. Manche, beispielsweise Casco Helme, haben einen Verschluss der eingehakt wird.

Helmverschluss
Helmverschluss

GrĂ¶ĂŸe einstellen

Um den Helm nicht nur in seiner Passform, sondern auch in der GrĂ¶ĂŸe richtig einzustellen, wird am hinteren Ende des Fahrradhelmes eine Stellschraube verwendet. Wenn der Helm auf dem Kopf sitzt, wird einfach an diesem RĂ€dchen gedreht und der Helm wird enger oder weiter.

Stellschraube am Fahrradhelm
Stellschraube am Fahrradhelm

Innenleben am Fahrradhelm

Die pure Kunststoffschale wĂŒrde keinen Kopf schĂŒtzen. Deshalb verfĂŒgt jeder Helm ĂŒber ein hochwertiges Innenleben. Dieses dient als Puffer zwischen Kopf und Asphalt und dĂ€mpft zum einen StĂ¶ĂŸe beim Aufprall, dient zum anderen aber auch als Isolation bei hohen Temperaturen oder bei KĂ€lte.

Das Innenleben beim Fahrradhelm
Das Innenleben beim Fahrradhelm

Direkt am Innenleben sind dann die Polster angebracht, die auf dem Kopf aufliegen und beispielsweise Schweiß abfangen, damit dieser beim Sport nicht ins Gesicht lĂ€uft.

Helmpflicht in Deutschland

Es gibt in Deutschland keine Helmpflicht. Wer einen Fahrradhelm trĂ€gt, entscheidet sich freiwillig fĂŒr mehr Sicherheit bei Radtouren. Sportveranstaltungen jedoch haben eine Helmpflicht, die der Veranstalter als oberste Regel ausspricht. Also auch hier eine Pflicht, die nicht vom Gesetzgeber kommt, aber sehr sinnvoll ist.

RĂŒcklicht am Helm
RĂŒcklicht am Helm
Ein Fahrradhelm sollte nicht als Kopfschmuck, sondern als Sicherheitsprodukt angesehen werden. Zum GlĂŒck aller Radfahrer, sind die Produkte heute aber dennoch auch gut anzusehen. Neben der Schutzfunktion beim Aufprall, kommen Fahrradhelme auch mit weiteren Sicherheitsaspekten. Sie verfĂŒgen teilweise ĂŒber Reflektoren. Man kann an ihnen aber auch ein RĂŒcklicht montieren. Und, ganz neu, es gibt Fahrradhelme mit eigener Licht- und Blinktechnik die im Straßenverkehr sogar die Richtung an der Kreuzung signalisiert.

Trotzdem, eine Helmpflicht gibt es in Deutschland nicht und das ist auch in Ordnung.

Tipp: Damit Kinder mehr Bereitschaft zeigen einen Fahrradhelm zu tragen, sollten diese beim Kauf unbedingt dabei sein und die Auswahl allein treffen. Wer meint, er hat einen hĂŒbschen Helm fĂŒr sein Kind gefunden, muss mit seinem eigenen Geschmack noch lange nicht richtig liegen. Außerdem ist die Passform beim Helm entscheidend. Und diese findet sich nur beim Ausprobieren.