Pedilio – Solar-Velomobil im Überblick

Pedilio Solar Velomobil

Elektromobilität ist in der Fahrradindustrie bereits etabliert. Der nächste Schritt ist jener, Menschen die Kurzstrecken mit dem Auto fahren, zum Umdenken aufs Fahrrad zu bringen. Dazu braucht es Projekte wie Pedilio, die ein Produkt liefern das Autofahrern gewohnten Komfort bietet.

Aktueller Status: Der Prototyp funktioniert und ist u.a. im Imagefilm bereits ausführlich zu sehen. Jetzt müssen die Hürden genommen werden, die hoffentlich bald in der Produktion einer Kleinserie münden. In den kommenden Wochen muss der Prototyp zum TÜV. Dort geht es u.a. um die EMV-Messung damit elektrische Konformität bewiesen wird. Die anschließende technische Begutachtung durch einen Sachverständigen bringt fürs Pedilio die ersehnte Betriebserlaubnis als Leichtkraftfahrzeug bis 45 km/h. Thomas Viebach als Erfinder vom Pedilio freut sich nun auf öffentliche Probefahrten, die technische Abnahme ist geschafft und die Betriebserlaubnis wurde erteilt! Wer an diesem Projekt ernsthaft interessiert ist, kann über die offizielle Webseite jederzeit mit ihm in Kontakt treten.

Update: Pedilio hat die Straßenzulassung

Es ist ein großer Erfolg für das Pedilio-Projekt und Team. Die Straßenzulassung für Leichtkraftfahrzeuge bis 45 km/h (Klasse L6e) wurde bestanden. Der Termin zur technischen Abnahme verlief positiv und die vom Kraftfahrbundesamt zugeteilte Fahrzeugidentifikationsnummer (FIN) wurde bereits in den Rahmen eingeschlagen. Die Einzelgenehmigung wurde bescheinigt.

Pedilio mit Straßenzulassung

Das alles hat aber nicht nur den Vorteil das es beim Projekt Pedilio weitergehen kann, sondern vor allem jenen, dass Interessenten ab sofort mit dem Fahrzeug auch Probefahrten im öffentlichen Straßenverkehr machen können.

Der Pedilio Imagefilm

Technische Daten

Name Pedilio Solar-Velomobil
Maße 185 cm x 90 cm x 136 cm (L x B x H)
Gewicht ca. 68 kg inkl. E-Antrieb / Batterie / Verkleidung
Zuladung ca. 130 kg für Fahrer und Gepäck
Räder 4 Räder zu je 20“ x 2.15“
Aufhängung Einzelradaufhängung und Federung
Pedalantrieb 21-Gang Kettenschaltung mit Wirkung hinten rechts
Elektroantrieb 500W Nabenmotor im linken Hinterrad
Motorfunktionen Anfahrhilfe / Muskelkraftunterstützung / Rückwärtsfahrt / Rekuperation
Geschwindigkeit 25 km/h oder 45 km/h
Reichweite ca. 60 km mit einem Akku
Solarladung 100W Solarmodul reicht für ca. 20 km pro Tag
Akku Li-Ion 48V / 13 AH (26 Ah)
Bremse 4 hydraulische Scheibenbremsen
Beleuchtung 2 Scheinwerfer / Rücklicht / Bremslicht / Blinker
Rahmen pulverbeschichtete Stahlrohrkonstruktion
Verkleidung Carbon Faser / PET

Weitere Eigenschaften

Das Solar-Velomobil muss ganze Überzeugungsarbeit leisten um am Markt einen Platz zu finden. Und das macht es u.a. durch seine Eigenschaften.

  • Es ist alltagstauglich und bequem
  • Unterstützt die Muskelkraft mit Elektroantrieb
  • Sportliche aber auf menschlichem Maß schnelle Fortbewegung
  • Wetterunabhängige Mobilität
  • Beste Wendigkeit für den Stadtverkehr
  • Mit Solarzellen weitgehend von Steckdosen unabhängig
  • Einfache Technik auf werthaltigem Niveau

Für wen ist das Pedilio?

Pedilio mit Solar auf dem Dach

Für mich. :-) Nein, Spaß beiseite. Pedilio ist wirklich für Menschen die Mobilität schätzen, aber nicht für jeden Kilometer das Auto benutzen möchten – es aber zum Teil aus Ermangelung an Alternativen tun. Der tägliche Weg zum Bäcker, ein kleiner Einkauf für die nächsten Tage oder das Pendeln zwischen Arbeit und Zuhause. Für solche Aktivitäten ist Pedilio da. Es ist die nachhaltige Alternative zum Auto! Und ganz selbstverständlich eignet sich dieses Solar-Velomobil auch für Radtouren oder sogar Radreisen.

Damit Autofahrer (männlich wie weiblich) ihre Benzin- und Dieselmaschinen verlassen, muss Pedilio seine ganzen Vorteile ausspielen und sehr offensiv darauf eingehen, wie viel Komfort vom Auto eben doch in diesem Fahrzeug steckt. Das Wetter zum Beispiel. Viele Autofahrer wissen das Dach über dem Kopf bei Regen sehr zu schätzen. Gibt es beim Pedilio ebenfalls und auch hier wird nicht nass. Stauraum, auch das ist vorhanden und selbst wenn es eine Getränkekiste sein soll, findet diese ihren Platz. Entspannt mit dem Auto von A nach B kommen. Entspannt? Kommt immer auf die Perspektive an. Durch den Elektroantrieb, den leichten Einstieg und die bequeme Sitzposition, geht’s mit dem Pedilio aber wirklich entspannt von A nach B.

Solche und weitere Argumente muss Thomas Viebach mit seinem Team kommunizieren und auf dem Markt transportiert bekommen. Dann kann es mit dem Pedilio wirklich etwas werden!

Pedilio Preis / Kosten

Die Kosten für die Produktion eines Pedilio stehen noch nicht fest. Deshalb können derzeit auch keine seriösen Informationen zum Pedilio Preis gegeben werden. Thomas Viebach, der Gründer, Erfinder und Erschaffer vom Pedilio vergleicht auf der offiziellen Webseite aber schon kurz den Preis eines vergleichbar ausgerüsteten Velomobiles. Und dort schreibt er von einer Summe um die 10.000 Euro.

Ob der Preis in dieser Region sein wird werden wir sehen. Eine Kleinserie zu produzieren ist jedoch mit viel Handarbeit verbunden und da rechtfertigen sich 10.000 Euro schnell. Aktuell ist Thomas Viebach auf der Suche nach Testfahrern für die Kleinserie die parallel aber auch ernsthafte Kaufabsichten haben und an der Weiterentwicklung mitwirken möchten.

Die Alternativen am Markt

Pedilio ist nicht das einzige Projekt bei dem Auto und Fahrrad verschmelzen. Es gibt Konkurrenz am Markt.

  • Podbike (noch nicht erhältlich)
  • EC-Velomo-tion (noch nicht erhältlich)
  • Citkar (noch nicht erhätlich)
  • CityQ (noch nicht erhältlich)
  • Podride (noch nicht erhältlich)

Bis heute ist aber kein Konkurrent weiter als Pedilio. Es gibt Projekte die noch ohne fahrfertigen Prototypen bestehen. Wirklich spannend finde ich – zusätzlich zur Entwicklung vom Pedilio – die Entwicklung vom EC-Velomo-tion und dem Podbike.

Wie geht’s weiter?

Nachdem die Zulassung beim Prototypen gegeben ist, muss im nächsten Schritt eine Kleinserie produziert werden. Dafür braucht Pedilio ernsthaft Interessierte die zum einen als Testfahrer mit ihrem Feedback mitwirken, zum anderen aber die Kaufabsicht haben und eines der Kleinserien-Modelle erwerben möchten. Über die genauen Modalitäten wird sich im persönlichen Gespräch ausgetauscht. Wer also Interesse hat das dieses Projekt groß wird und auf die Straße kommt, sowie über die Mittel und Möglichkeiten der Unterstützung verfügt, meldet sich bei Thomas Viebach über Pedilio.de.

Quelle / Bildmaterial: pedilio.de

1 Kommentar zu Pedilio – Solar-Velomobil im Überblick

  1. Hallo, ich habe großes Interesse an diesem Rad, da ich regelmäßig mit dem Rad zur Arbeit (37km) fahre. Im Winter fahre ich mit einem Dreirad von der Fa. HP. Ich würde mich freuen wenn Sie sich einmal bei mir melden würden, da ich noch ein paar Fragen hätte.
    Lieben Gruß
    E. Wolf

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*