Connect with us

Fixie und Singlespeed Fahrrad

fixie fixed gear bike

Fixie und Singlespeed fahren

Unterwegs mit dem Fixie! In diesem Bereich möchte ich schildern, was ein Fixie ist und welche Fahrtechniken und Eigenheiten solch ein Bike mitbringt. Da ich selbst mit dem Fixie unterwegs bin, sind mir Begriffe wie Skidden, Skippen und Kontern nicht fremd. Dir schon? Dann wirst du hier in praktischen Videos etc. lernen was das ist und wie es funktioniert.

Geschichte zum Fixie

1876 entwickelte Harry John Lawson das sogenannte „Safety Bike“. Dieses Fahrrad löste das Hochrad ab und entspricht dem bis heute bekannten Anblick eines Fahrrads. Damit ist das Safety Bike auch die Ur-Form des heutigen Fixie und Singlespeed.

Fixie fahren ist für viele heute eine Lebenseinstellung. Die Faszination liegt am puristischen Bike. Ein Fixie hat nichts außer einen Rahmen, Sattel, Lenker, Kurbel, Pedale, Tretlager, Nabe, Kette und zwei Räder. Back to the roots. Entsprechend gering ist bei einem Fixie auch der Wartungsaufwand. Und mindestens genau so gering sind die Anschaffungskosten. Der Preis für ein Fixie beginnt bei 300 Euro und endet i.d.R. bei 1.500 Euro. Je nach Marke, Material und Komponenten.

Mit einem Fixie bremsen

Im Vergleich zu einem normalen Singlespeed (ein fester Gang) verfügt ein puristisches Fixie über keine extra verbaute Bremse. Die Nabe hinten hat keinen Freilauf sondern ist ein starrer Gang. Dreht sich das Hinterrad, dreht sich auch die Kurbel. Gebremst wird durch Gegendruck auf die Pedale. Hierdurch verlangsamt sich das Fixie. Oder durch Skidden und Skippen. Beim Singlespeed dagegen ist ein Freilauf verbaut und es gibt zusätzliche Bremsen.

Skidden lernen – Video

In diesem Video wird das „Skidden“ gezeigt. Dabei führst du deinen Oberkörper nach vorne an den Lenker und legst maximalen Widerstand auf die Pedale. Dies führt zum Blockieren des Hinterrades und damit zum Slide – oder im Volksmund: zur Vollbremsung. Nun kannst du gezielt mit dem Vorderrad die Richtung bestimmen und das Bike folgt dir durch Türen und andere Engpässe.

FĂĽr das Training solltest du zum Beispiel ein leeres Parkhaus (der Boden ist glatt und schont das Gummi) verwenden. Oder einen anderen leeren Parkplatz bei oder nach Regen. Eine Nasse Fahrbahn erleichtert dir das Skidden.

Skippen lernen – Video

Beim Skippen musst du das Hinterrad in die Luft bringen und in dem Moment die Kurbel stoppen. Beim Aufkommen des Hinterrades verlangsamt dies die Fahrt. Vorsicht, sobald das Rad den Boden berührt, wirken erneut Kräfte auf die Kurbel und somit auf deine Beine ein. Bist du darauf nicht vorbereitet, gehst du ggf. vom Fixie.

Titelbild © Juanan Barros Moreno / shutterstock.com

Antwort schreiben

Kommentar oder Erfahrungen schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.