Connect with us

Radtouren

Brotride: Mein Alpencross im Juli 2015

Was ist Brotride?

Hinter dem Brotride steckt die Idee nur mit Brot, Salz und Wasser einen Alpencross zu absolvieren!

Ich bin auf diesen Alpencross gekommen, da ich selbst mit meiner Ernährung unzufrieden war. Für Nachhaltigkeit fehlt meist die Zeit und Geduld. Der Brotride beschäftigt sich daher mit unserem Grundnahrungsmittel dem Brot und der Herausforderung des Alpencrosses ohne spezielle Nahrungsergänzungsmittel, wie Gels, Riegel, Zuckerwasser etc.

Übernachtet wird im Zelt, auf dem Campingplatz oder dort wo es sich anbietet. Die Tour soll über 8 Tage gehen und wird in einem Videotagebuch und hier im Blog festgehalten. Am 12. Juli startet die Tour in Garmisch Patenkirchen und wird ca. am 19. Juli am Gardasee zu Ende gehen.

Was kommt in den nächsten Wochen?

  1. die Packliste für den Rucksack
  2. die Strecke und wie man sie am besten plant
  3. Testfahrt auf dem Rennsteig!
  4. Testberichte zu den Produkten die ich fahre.
  5. einige Fahrtechnikvideos
  6. abschließend wird gezeigt, wie das Getreide für das Brot geerntet wird

Was erwarte ich selbst von diesem Alpencross?

Ich möchte an meine körperlichen Grenzen kommen und ein Zeichen setzen. Ein Zeichen für einen bewussteren Umgang mit unserer Nahrung. In der Schule (ich hole gerade meine Fachhochschulreife nach) behandelten wir viel die Nachkriegsliteratur. Unter anderem Borchert mit „Das Brot“. Unser Lehrer sagte aber, dass wir uns schlecht in die Situation der Kurzgeschichte hineinversetzen können. Warum? Wir leben heute im Ãœberfluss und können es uns nicht mehr vorstellen, sich nicht satt essen zu können. Da das in der Vergangenheit nicht selbstverständlich war, wuchs in mir die Idee des Brotrides heran.

Ich bin auf einem Bauernhof aufgewachsen. In der Familie wurde großen Wert auf den Wert der Nahrung gelegt. Es landete keine Nahrung auf dem Müll. Brot wurde gegessen bis es aufgebraucht war. Wenn wirklich mal etwas übrig war, bekamen es die Tiere. Ich habe gelernt wie viel Energie und Arbeit in der Produktion der Nahrung steckt, in der Fleischerzeugung noch mehr als in der Produktion der Pflanzen. Wir schlachteten selbst und alles vom Tier wurde verwertet. Schlachten ist eine unappetitliche Angelegenheit und die Lust auf ein Schnitzel hat man an diesem Tag nicht! Ich esse gern Fleisch, habe aber immer die Mühen und die Achtung vor dem Tier im Kopf.

Mit dieser Tour möchte ich ganz bewusst auf Fleisch und den Luxus des Überflusses verzichten!

Was die körperliche Anstrengung angeht, habe ich bereits etwas Erfahrung sammeln können!
2014 war ich im Zuge meiner dreimonatigen Europaradtour auch zwei Wochen mit einem 50kg schweren Rad in der Alpenregion unterwegs.

Europaradtour 2014

2013 war ich mit dem Mountainbike und Rucksack, jedoch noch mit Hotels eine Woche auf dem Weg, die Alpen von Nord nach Süd zu überqueren.

Alpencross 2013

Vorahnung: Was könnte passieren?

Ich denke, dass ich am zweiten und dritten Tag mein absolutes Tief erreichen werde. Sonst schiebt man am Abend genügend Nährstoffe nach, um am nächsten Morgen wieder fit im Sattel zu sitzen. Ich werde am Abend genüsslich mein Wasser trinken, die trockenen Brotscheibe mit Salz bestreuen und erschöpft in den Schlaf fallen und das egal wo!

Am vierten Tag wird sich mein Körper so langsam umgestellt haben. Natürlich geht es nicht mit einer Leistung von 100% an die nächsten Etappen, aber es wird gefühlt besser laufen als den zweiten und dritten Tag.

Mit Spannung erwarte ich auch, wie Brot wirklich schmeckt. Momentan nutze ich das Brot, um meine Salami, die Marmelade oder den Honig darauf zu tun.

Im schlimmsten Fall kann eine Unterzuckerung auftreten. Diese aber so stark, dass ich stürze und mich verletzte. Auch könnte passieren, dass ich meinen Körper zu viel zumute und dieses Experiment vorzeitig abbrechen muss.

Hi, ich bin Matthias und ich fahre seit vielen Jahren Mountainbike. In meiner aktiven Vereinszeit bin ich MTB-Rennen gefahren. Heute betreibe ich das Hobby in meiner Freizeit und teste Bikes, Material und sonstiges Zubehör.

1 Comment

1 Kommentar

  1. Pingback: Brotride 2015, einmal über die Alpen | aXeurope – Mit dem Rad durch Europa

Kommentar oder Erfahrungen schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

More in Radtouren