Connect with us
Fahrradinspektion Checkliste

Sicherheit

Fahrradinspektion – Wartung mit Checkliste

Ein Fahrrad gehört regelmäßig zur Wartung – auch Fahrradinspektion genannt. Diese Inspektion erfolgt in der Fachwerkstatt nach einer Checkliste, die von mehreren Verbänden und Vereinen gemeinsamen entwickelt wurde. Darunter auch der VSF, ZIV, VDZ und BIV.

Wer sein Fahrrad selbst überprüfen möchte, kann dafür die gleiche Checkliste verwenden wie die Fachwerkstatt. Die private Fahrradinspektion kann zwar in vielen Bereichen sicher korrekt durchgeführt werden, aber gerade wegen sicherheitsrelevanten Bauteilen sollte nicht auf den Besuch beim Zweiradmechaniker verzichtet werden.

Wann ist eine Inspektion fällig?

Eine Fahrradinspektion wird beim Kauf eines neuen Bikes entweder nach ca. 300 km oder nach 3 bis 6 Monaten zum ersten Mal fällig. Anschließend sollte die Inspektion im eigenen Interesse mindestens einmal jährlich gemacht werden. Hier bietet sich das Frühjahr an, um dann mit einem frisch kontrollierten Fahrrad in die neue Saison zu starten. Wer ganzjährig unterwegs ist, ist mit zwei kleinen Inspektionen pro Jahr gut bereiten. Eine große Inspektion ist dann notwendig, wenn die Fachwerkstatt dies begründet vorschlägt.

Kosten für Fahrradinspektion

Die kleine Fahrradinspektion kostet i.d.R. zwischen 20 bis 25 Euro. Der Preis unterscheidet sich zwischen Rennrad / MTB und einem City Bike, bei dem eine komplette Lichtanlage etc. installiert ist.

Für eine große Inspektion sind zwischen 40 bis 50 Euro fällig. Auch hier wird wieder unterschieden ob es sich um ein vollausgestattetes Bike handelt oder um ein Rennrad / MTB.

Die große Durchsicht beim E-Bike kostet zwischen 50 bis 60 Euro. In dieser sind dann auch der Check der Software enthalten sowie die Durchführung von Updates.

Generell sind Kosten für eine Fahrradinspektion immer ohne anfallendes Material zu betrachten.

Zweirad Riese - Merseburg und WeißenfelsFür in diesem Artikel befindliche Informationen habe ich mir zusätzlich die Empfehlungen und den Rat vom Meisterbetrieb Zweirad Riese eingeholt.

Checkliste zur Fahrradinspektion

Die nachfolgend besprochenen Punkte zur Fahrradinspektion, entsprechen einer großen Inspektion. Neben dieser, gibt es auch noch eine kleine Durchsicht bei der nur die allerwichtigsten Funktionen überprüft werden.

Rahmen und Gabel

Es erfolgt eine sogenannte „Sichtprüfung“ bei der Rahmen und Gabel auf Korrosion, Risse und Verformungen überprüft werden. Hierbei können nur die offensichtlichen Fehler- und Problemquellen aufgedeckt werden. Weiter wird das Lenkkopflager auf Spiel, Rastpunkte und Leichtgängigkeit geprüft.

Lenker und Vorbau

Nachdem die Materialkombination geprüft wurde, ist der Steuersatz auf Spiel zu prüfen und ggf. einzustellen. Vorbauschaft wird gefettet und gereinigt. Lenkerklemmungen werden nachgezogen. Lenker, Griffe, Vorbau sind auf einen festen Halt zu prüfen sowie auf Verformung und Einstecktiefe. Wenn eine Fahrradklingel vorhanden ist, ist diese auf ihre Funktion und Befestigung zu testen. Alle Verschraubungen sind generell auf ihre Herstellerangaben hin zu prüfen.

Sattel und Sattelstütze

Der allgemeine Zustand des Sattels und dessen Bezug und Material wird festgestellt. Die Verschraubungen sind zu prüfen. Die Sattelstütze wird frisch gefettet. Die Einstecktiefe der Sattelstütze wird gecheckt und ggf. korrigiert. Bei gefederten Sattelstützen ist die Funktionalität zu prüfen und ob Spiel vorliegt.

Räder und Bereifung

Vorder- und Hinterrad sind auf ihre Befestigung zu prüfen. Beide Räder müssen korrekt am Rahmen montiert sein. Schnellspanner und Achsgewinde sind zu fetten. Felgen auf Verformungen, Verschleiß und Beschädigung prüfen. Das Felgenband muss auf beiden Felgen kontrolliert werden. Die Speichenspannung ist zu checken und ggf. einzustellen. Lager und Naben sind auf Spiel zu überprüfen.

Es wird der allgemeine Reifenzustand überprüft und ob das Profil der Mäntel noch angemessen ist. Der Luftdruck ist zu prüfen und zu korrigieren. Ventile werden auf Dichtheit geprüft und die Fahrradschläuche sind auf Risse oder Löcher zu prüfen.

Tretlager und Kurbel

Tretlagerspiel muss geprüft werden. Die Kurbelverschraubungen sind nachzuziehen und die Pedalen werden ebenfalls nachgezogen. Die Kettenblätter sind auf Verschleiß zu prüfen und festzuschrauben.

Schaltung und Kette

Die Gangschaltung wird geprüft und so eingestellt, dass jede Kombination der verfügbaren Gänge ohne Schleifen möglich ist. Die Ritzel sind auf Verschleiß zu prüfen und neu zu schmieren. Ebenso wird die Kette auf offensichtlichen Verschleiß überprüft, gereinigt und geschmiert, sowie auf Spannung kontrolliert. Die Vernietungen sind auf Sicht zu kontrollieren. Umwerfer, Schaltwerk etc. sind auf Funktionstüchtigkeit zu prüfen und einzustellen. Die Schalthebel am Lenker sind auf Funktion und Festigkeit zu checken.

Bremsen

Vollständige Bremsanlage auf Funktion überprüfen. Bremshebel außerdem auf Befestigung prüfen. Bremsbelege und Bremsscheiben auf Verschleiß und Befestigung kontrollieren. Die Bowdenzüge und Bremsleitungen auf Schäden, Verschleiß und Knicke prüfen. Bei Hydraulikbremsen ist die Dichtigkeit und der Druckpunkt zu prüfen. Rollenbremsen müssen nachgeschmiert werden.

Lichtanlage

Funktion der Fahrradbeleuchtung kontrollieren. Befestigung der Lampen und, wenn vorhanden, des Seitenläuferdynamos prüfen. Die Kabel checken und den Sitz der Kabelverlegung kontrollieren. Seitenläuferdynamo ausrichten. Reflektoren auf StVZO Kriterien kontrollieren.

Federung

Funktionsweise und Druckpunkt der Federn überprüfen. Lagerspiel und Leichtgängigkeit kontrollieren. Federgabel auf das korrekte Gewicht des Fahrers anpassen.

Zubehör / Sonstiges

Anbauteile wie Gepäckträger unterliegen einer Sichtprüfung bei der Verformungen gecheckt werden und die Befestigung kontrolliert wird. Radschützer (Schutzbleche) sind auf Mängel und Befestigung zu kontrollieren. Der Fahrradständer (auch Parkstütze genannt) ist zu kontrollieren und zu testen.

Probefahrt

Im Anschluss an die Fahrradinspektion muss eine Probefahrt durch den Mechaniker erfolgen. Während dieser Fahrt wird mindestens die Beleuchtung, Bremsen, Schaltung, Federung und das Fahrverhalten überprüft. Außerdem wird auf Nebengeräusche am Fahrrad geachtet. Erst mit der Probefahrt ist die Inspektion tatsächlich abgeschlossen.

Nachfolgend die offizielle Checkliste, deren Rechte beim BIV liegen, als kostenloser Download.

Hinweis: Zu wissen, was bei einer Fahrradinspektion alles gemacht werden muss, bedeutet nicht, dies auch selbst umsetzen zu können. Ich empfehle generell den Gang zum Experten, da nur dann das volle Vertrauen in die Technik am Fahrrad gesetzt werden kann.

Ich fahre seit vielen Jahren Mountainbike und seit 2013 Rennrad. Mit dem Rennrad nehme ich an großen Events wie der Vätternrundan in Schweden oder der Mecklenburger Seen Runde teil.

Click to comment

Kommentar oder Erfahrungen schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

More in Sicherheit