Croozer Cargo Anhänger und Bollerwagen im Test

Croozer Cargo Test

Der Croozer Cargo ist ein praktischer Fahrradanhänger für den Transport individueller Lasten und Gepäckstücke. Am Fahrrad sowie als Bollerwagen ist der Croozer Cargo bis 40 kg belastbar und somit ein breit einsetzbarer Lastenanhänger.

Zu Beginn möchte ich dir kurz die technischen Fakten zum aktuellen Modell zeigen, wie ich ihn bei mir im Test habe und dir anschließend ausführlich vorstelle.

Modell Croozer Cargo Lastenanhänger
Jahrgang 2019
Gewicht 9 kg
Belastbarkeit 40 kg
Rahmenmaterial Aluminium
L x B x H 81 x 69 x 63 cm
L x B x H gefaltet 81 x 63 x 23 cm
Laufräder 16“ mit Speichenlaufrad und Reflexstreifen
Garantie 3 Jahre + 10 Jahre auf den Rahmen
Sicherheitsnorm DIN 15918 und DIN 1888
Extras Bollerwagen Set

Croozer Cargo im Test

Ob zur nächsten Camping-Tour oder auf großer Radreise, der Croozer Cargo zeichnet sich im Test durch folgende Merkmale besonders aus:

  • als Fahrradanhänger oder Bollerwagen nutzbar
  • Einfach faltbar
  • Abschließbare Deichsel mit Click & Crooz Kupplung
  • Stabile Bodenplatte bis 40 kg Traglast
  • Ein Leichtgewicht mit nur 9 kg
  • Wasserabweisend
  • Stoßfänger die auch fürs Abschließen dienen

Da es sich um einen zweispurigen Anhänger handelt, kann der Croozer Cargo auch am Liegedreirad genutzt werden, ohne das die Garantie vom Liegedreirad erlischt. Und wer den Lastenanhänger gar nicht am Rad nutzen möchte, verwendet ihn als Bollerwagen. Hier dient er zum Einkaufen und ist auch treuer Packesel ins Freibad, zum Picknick oder auf längeren Wanderungen.

Vorab: der Aufbau vom Croozer Cargo als Bollerwagen gleicht fast vollständig dem vom Fahrradanhänger. Der Unterschied ist am Ende nur bei der Montage der Deichsel. Dies wirst du aber im Testbericht an entsprechender Stelle erfahren. Außerdem findest du unten auch das Kapitel zum Aufbau als Fahrradanhänger.

Croozer Cargo als Bollerwagen aufbauen

Hast du schon mal einen Kinderanhänger oder ähnliches aufgebaut? Dies kann ziemlich kompliziert sein. Meine zeitlichen Erwartungen beim Croozer Cargo lagen bei etwa 30 Minuten für den Aufbau. Als ich jedoch den Karton öffnete, zog ich folgendes heraus.

Croozer Cargo zusammengefaltet

Durch die bereits montierten Stoßfänger an den Seiten, lies sich der Croozer wie eine Tasche aus dem Karton ziehen. Neugierig schaute ich in die Kabine und musste sie dafür natürlich aufklappen. Es stellte sich heraus, dass mit dem Aufklappen auch fast schon der Cargo aufgebaut ist.

Croozer Cargo aufklappen

Nur noch die zwei Bügel an den kurzen Seiten vorklappen und in die Klemmstücke einrasten lassen. Dann ist der Croozer Cargo absolut stabil. Die beiden Räder haben die gewohnten Steckachsen die einfach rechts und links in die Aufnahmen geschoben werden. Und wenn man sich den Cargo von unten ansieht, wird auch klar wieso die Räder bei der Lieferung so platziert sind. Sie stecken in den Ablauflöchern wo Regenwasser etc. ablaufen kann.

Vor der Reinigung brauche ich mir bei dieser Konstruktion keine Sorgen machen. Damit der Lastenanhänger rollt, kriegt er nun beidseitig seine 16 Zoll Speichenlaufräder. Für eine gute Sichtbarkeit bei Dunkelheit sorgen die Reflexstreifen an den Flanken der Reifen. Und da es sich um ganz normale Felgen handelt, können auch später – wenn die Reifen mal abgenutzt sind – ganz herkömmliche neue Reifen gekauft werden.

An der Außenseite der Räder kann auf die graue Mitte gedrückt werden. Dadurch verschwinden die kleinen „Kugeln“ vorne an der Achse und die Räder können am Anhänger rechts und links angesteckt werden.

Am besten die Achsen nur ein Stück in die Aufnahmen schieben und dann bereits den Druckpunkt lösen. Anschließend die Räder komplett andrücken und du wirst ein deutliches Einrasten spüren und hören. Jetzt sind die Räder mit dem Cargo verheiratet.

Bis zu dieser Stelle ist der Aufbau als Bollerwagen und als Fahrradanhänger identisch. Die nächsten Schritte sind für die Leser interessant, die den Cargo parallel zum Fahrradanhänger, auch als Bollerwagen benutzen. Wer ihn ausschließlich am Fahrrad nutzt, kann direkt zum nächsten Kapitel wechseln.

An der Front hat der Cargo zwei Löcher. Dort wird der Adapter bzw. die Kupplung für den Bollerwagen montiert. Diese wird für das kleine Rad und die Teleskopstange benötigt. Für die Montage ist das passende Werkzeug dabei und die beiden Schrauben ebenfalls.

Kupplung für Bollerwagen

Die beiden Schrauben werden von hinten durch die Löcher gesteckt. Vorne wird die Kupplung angehalten. Die Kupplung bitte mit der schwarzen Fläche nach oben. Anschließend die Schrauben gut festziehen.

Das Bollerwagen Rad ist bereits komplett montiert. Du musst es jetzt nur von unten in die Kupplung stecken. Es wird nirgendwo einrasten und allein auch nicht halten, wundere dich darüber bitte nicht. Du kannst dir auch aussuchen in welche Richtung du es montierst. Ich habe es bewusst mit der Neigung nach vorne montiert, weil der Bollerwagen dadurch minimal ruhiger zu ziehen ist.

Croozer Bollerwagen Rad

Wenn das Rad eingesteckt ist, kannst du die Teleskopstange montieren. Sie ist ebenfalls schon vormontiert und muss praktisch nur noch von oben in die Kupplung gesteckt werden. Am Gelenk vorne ist ein grauer Knopf, diesen musst du drücken. Es ist die identische Funktion wie bei den Achsen der Räder. Wenn du den Knopf drückst, kannst du die Schiebestange einstecken und später auch wieder lösen.

Croozer Bollerwagen Teleskopstange

Jetzt ist auch das Rad fest. Die Montage vom Croozer Cargo als Bollerwagen ist abgeschlossen. Ab sofort kann der Lastenanhänger gezogen und für den Einkauf, Picknicks und andere Aktivitäten genutzt werden. Und das habe ich selbstverständlich auch direkt ausprobiert. Nur selbst ziehen war mir natürlich zu Beginn nicht gestattet.

Croozer Cargo voll beladen ziehen

Nicht wundern das es so anstrengend aussieht, der Cargo war zu dem Zeitpunkt mit 36 kg beladen und das Kind ist 6 Jahre. ;-)

Croozer Cargo als Lastenanhänger am Fahrrad

Dieser Abschnitt wird derzeit noch vorbereitet.

Material und Verarbeitung

Die Bodenplatte ist absolut stabil. Der Stoff ist rundherum wasserabweisend und kann mit einem feuchten Schwamm jederzeit abgewischt werden. Bei leichtem Regen ist der Inhalt im Cargo sehr gut geschützt. Wird der Stoff immer mal wieder imprägniert, muss man sich um Regen wahrlich keine Sorgen machen.

Nähte sind bis in die kleinsten Ecken sauber verarbeitet und geschlossen. Die beiden Reißverschlüsse rutschen kinderleicht. Um die Verschlüsse gut zu greifen, sind großzügige Schlaufen dran.

Croozer Reißverschluss mit Schlaufen

Die Reißverschlüsse sind praktisch die einzige Möglichkeit wo Regen eindringen könnte. Dazu muss es jedoch mehr als Nieselregen sein. Verbessern könnten Croozer dies, indem sie noch dünne Gummibezüge über den Reißverschluss legen, wie man es von Regenjacken kennt. Allerdings muss ich auch sagen, dass der Cargo kein Survival-Anhänger sein soll, sondern im Alltag beste Leistung bringen muss. Und das bringt er.

Vorne wird der Croozer Cargo Bezug mit einem Klettverschluss geschlossen.

Cargo Klettverschluss

Schon wieder so ein Detail, welches im Gebrauch unwichtig ist, aber mir deutlich macht, wie stark Croozer sich um Design kümmert. Der Klett ist überall farblich angepasst. Nicht etwa einfach nur weiß oder schwarz, sondern im passenden Orangeton damit es stimmig ist. Mir gefallen solche Details.

Sichtbarkeit und damit auch Sicherheit, bringt außerdem der Reflexstreifen, der den Croozer Cargo am Übergang vom Ober- zum Unterteil ziert. Bei Dunkelheit reflektiert der Streifen das Licht ordentlich und auch das Croozer Logo trägt stilecht dazu bei.

Croozer Cargo Reflexstreifen

Croozer Cargo im Alltag

Fast täglich nutze ich den Croozer Cargo. Bevorzugt in der Variante als Bollerwagen, da ich kurze Wege zum Supermarkt habe und es sich kaum rentiert dafür aufs Fahrrad zu steigen. Meine Einkäufe sieht der Cargo stets als erstes. Ich bekomme mit ihm problemlos mehrere Sixpacks Limonade und Wasser zzgl. einer Palette Milch und drei Einkaufstüten weg. Da sind die 40 kg Zuladung optimal, denn die brauche ich bei so manch Einkauf.

Tipp: Beim Be- und Entladen unbedingt darauf achten, dass stets mehr Gewicht vorne ist als hinten. Wird der Croozer Cargo hinten überladen, kann er nach hinten kippen. Sprich, beim Beladen immer erst vorne die Last verteilen und dann hinten. Beim Entladen erst hinten das Gepäck rausnehmen und dann vorne. Wer aus Spaß im Bollerwagen-Modus mal ein Kind zieht, sollte das ebenfalls beachten.

Gesichert wird der Croozer Cargo an den Stoßfängern. Dort fädle ich ein Kettenschloss durch und sichere ihn anschließend an einer Laterne oder anderem festen, diebstahlsicheren Gegenstand. Damit mich das Schloss beim Transport nicht durch ewiges Klappern nervt, kommt es in die Tasche die innen, hinten verfügbar ist.

Croozer Cargo Innentasche

Da ich das Bollerwagen Set habe, habe ich von Croozer auch eine kleine graue Tasche zusätzlich zum Anhänger. In diese packe ich zum Beispiel Flickzeug und ein kleines, mobiles Erste Hilfe Set. Man weiß nie wofür es mal gut sein kann. Die Tasche stecke ich einfach mit in die hintere Innentasche.

Graue Tasche von Croozer

Außerdem passt das kleine Rad vom Bollerwagen wunderbar in die Tasche. Falls unterwegs auf einer Camping Tour ist und den Croozer Cargo zwischendurch mal nicht mit dem Fahrrad ziehen möchte, ist es gut wenn das Bollerwagen Set dabei ist.

Im Moment ist Januar 2020 und das Wetter ist nicht einladend für Camping und Picknicks, aber sobald es wärmer wird, werde ich den Croozer Cargo auch für lange Radtouren einplanen und Gepäck wie Schlafsack, Zelt etc. darin verstauen. Wenn es soweit ist, wird selbstverständlich auch der Croozer Cargo Test entsprechend ergänzt.

Fazit

Der Croozer Cargo Anhänger ist sehr gut und stabil verarbeitet. Optisch und funktional begeistert er mich. Sein elegantes Design spricht mich komplett an. Die Funktionen in Bezug auf den wechselseitigen Einsatz als Fahrradanhänger und Bollerwagen sind prima. Der Wechsel ist in einer Minute erledigt. Das Material stimmt und ist auch durch den inzwischen fast täglichen Einsatz noch nicht optisch beansprucht.

Wer einen Anhänger sucht der einfach nur „schleppen“ soll, oder wer einen Bollerwagen sucht, der nicht wie all die klassischen Bollerwagen am Markt aussieht, der muss den Croozer Cargo einfach ansehen und bestenfalls ausprobieren. Aber Vorsicht, ein neuer täglicher Begleiter ist dann fast garantiert!

Hast du Fragen zum Croozer Cargo oder eigene Erfahrungen mit diesem Anhänger? Dann schreib gerne in die Kommentare. Ich beantworte alle Fragen soweit ich kann. Und ich freue mich natürlich, wenn auch andere Erfahrungsberichte dazu beitragen, dass sich jeder Leser ein gutes Bild vom Lastenanhänger machen kann.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*