Connect with us
Der Foneso Selfie-Stick mit Stativ im Test

Testberichte

Foneso Selfie Stick mit Stativ im Test

Der Foneso Selfie Stick im Test kommt auf eine LĂ€nge von 22,1 cm bis 83,06 cm und bringt bereits ein eigenes Dreibein-Stativ mit. FĂŒr mich als Radfahrer und Blogger ist der Selfie-Stick deshalb sehr interessant. Er verbindet zwei Produkte in einem und eröffnet mir weitere Möglichkeiten fĂŒr gute Fotos und Videos.

Bisher habe ich mich davor gescheut, mir einen Selfie-Stick zu kaufen. Jedoch merke ich im Alltag immer wieder, dass ich gerne mal Fotos oder Videos wĂ€hrend der Radtour mache, bei denen ich den Arm ausstrecke. Hier wĂŒrde ein Selfie-Stick unheimlich helfen. Ich könnte mich praktisch wĂ€hrend der Fahrt in vollem Umfang knipsen. Ich werde es testen. Zum ersten Mal zum Einsatz kommt der Foneso Selfie-Stick aus dem Test bei mir, wenn ich den Unstrutradweg fahre und dokumentiere.

Meine Reise- und Tourenberichte sollen aber auch mit Videos glÀnzen. Vor allem die Fahrrad-Testberichte bekommen in Zukunft zunehmend Videos. Ein Stativ ist bei Videoaufnahmen verpflichtend. Den Foneso Selfie Stick kann ich direkt auf sein mitgeliefertes Stativ stellen. Dank Bluetooth-Fernbedienung löse ich mein iPhone im richtigen Moment aus.

Ein Selfie-Stick mit Stativ, genau darauf habe ich gewartet. Bzw. genau das hat mich davon ĂŒberzeugt, mir nun doch mal solch einen Stick zu kaufen. Gerne stelle ich euch den Foneso Selfie-Stick mit Stativ und Bluetooth-Fernbedienung jetzt im Detail im Test vor.

Testbericht: Foneso Selfie-Stick mit Stativ

ProduktFoneso Bluetooth Selfie Stick
LĂ€nge22.1 cm bis 83.06 cm
FarbenSchwarz / Pink
Neigungswinkelbis 270 Grad
Smartphones55 bis 75 mm Breite
KamerasGoPro KompatibilitÀt
MaterialAluminium und Kunststoff
ZubehörStativ inklusive
ModellnummerTC141-JP

Beispiele fĂŒr passende Smartphones: iPhone 6s Plus, 6s, 6 Plus, 6, 5S, Galaxy S6, S5, 3, 2 Nexus 4, Nexus 5, HTC One und LG GerĂ€te.

Er ist im kleinsten Maße nur 22 cm und kann bis auf 83 cm ausgefahren werden. Eine stolze LĂ€nge fĂŒr einen Selfie-Stick. Da er aus robustem Aluminium ist, kann er in voller LĂ€nge dennoch ohne Schwingungen verwendet werden. Selbst wĂ€hrend der Radfahrt ist es kein Problem.

Selfie Stick in voller LĂ€nge

Selfie Stick in voller LĂ€nge

Jedes Smartphone mit Bluetooth kann eingebunden werden. Auch die GoPro-Kameras sind ohne Probleme kompatibel. Der passende Adapter ist bereits auf dem Stick befestigt. Die GoPro muss also nicht in die Smartphone-Halterung geklemmt werden sondern kommt mit ihrem wasserdichten GehÀuse direkt auf den Stick.

iPhone im Selfie Stick eingespannt

iPhone im Selfie Stick eingespannt

Die Smartphone-Halterung kann auf bis zu 270 Grad geneigt werden. Optimale Bilder sind damit in jeder Situation drin. Befestigt werden können in der Halterung alle Smartphones in einer GrĂ¶ĂŸe von 55 bis 75 mm. SelbstverstĂ€ndlich gemessen an der Breite, in der sie eingespannt werden. Selbst ein iPhone 6 Plus ist kein Problem.

Mit dem Stativ gelingen in Zukunft auch wackelfreie Fotos und Videos. Die Zeiten, in denen ich mein Smartphone mit Steinen und Ästen passend aufstellte, sind damit endgĂŒltig vorbei.

Selfie-Stick mit Stativ

Selfie-Stick mit Stativ

Das Stativ wird einfach am Griffende angeschraubt. Ich kann dort auch meine anderen bereits vorhandenen Stative montieren, die ich beispielsweise fĂŒr die Canon Kamera besitze. Also da ein großes Lob an den Hersteller, sich hier an eine StandardgrĂ¶ĂŸe zu halten.

Die Kamera vom Smartphone wird direkt mit einem Fernauslöser gesteuert. Dieser kleine Auslöser wird via Bluetooth mit dem Smartphone verbunden. Entweder hÀngt man den Auslöser dann direkt an den Selfie-Stick, oder er wird einfach in der Hand gehalten und ggf. in der Tasche getragen.

Bluetooth-Auslöser fĂŒr Selfie-Stick

Bluetooth-Auslöser fĂŒr Selfie-Stick

Der Fernauslöser ist prima, da so auch das Smartphone mit Stativ aufgestellt werden kann und man aus der Distanz das Foto schießt.

Fazit

Ich mag den Foneso Bluetooth Selfie-Stick mit seinem Stativ. Wie gesagt, verbindet das Produkt fĂŒr mich zwei Produkte. Ich spare mir bei Radtouren also ein extra Stativ. Zudem ist er Ă€ußerst robust und kann auch mal wĂ€hrend der Fahrt fĂŒr Aufnahmen genutzt werden. Viele einfache Sticks schwingen ja sehr und man hat Angst, dass beim nĂ€chsten Windstoß der Stick bricht. Hier ist alles stabil und solide verarbeitet.

FĂŒr unter 20 Euro ist das ein wirkliches SchnĂ€ppchen. Mehr hĂ€tte ich aber auch nicht ausgegeben, da ja in unregelmĂ€ĂŸigen AbstĂ€nden auch die Batterie im Auslöser getauscht werden muss. Ich finde den Selfie-Stick nach dem Test sehr gut und kann ihn durchaus empfehlen.

Ich fahre seit vielen Jahren Mountainbike und seit 2013 Rennrad. Mit dem Rennrad nehme ich an großen Events wie der VĂ€tternrundan in Schweden oder der Mecklenburger Seen Runde teil.

Click to comment

Kommentar oder Erfahrungen schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

More in Testberichte