Connect with us
Uvex EdAero Fahrradhelm fĂŒrs Rennrad im Test

Testberichte

Uvex EDAero Helm im Test

Der Uvex EDAero Helm im Test ist ein moderner Rennradhelm, der ein Kompromiss aus einem Zeitfahrhelm und klassischen Rennradhelmen wie dem Uvex Race 1 darstellt. Mit dem EDAero kommt eine aerodynamische Meisterleistung in den Hobby- und Profisport. Fahrradblog.de hat den Uvex EDAero Helm im Test.

Uvex hat den EDAero Helm mit viel Knowhow aus dem Rennsport in Verbindung mit zahlreichen Computersimulationen und der perfekten Ingenieurskunst entwickelt.

Der Helm überrascht mit einer sehr schönen Form. Die Tropfenform ist vom Zeitfahren bekannt, aber für gewöhnlich ziehen sich Zeitfahrhelme sehr weit nach hinten. Auf einem normalen Rennrad ist das unschön. Der Uvex EDAero ist aerodynamisch und dennoch fast so kurz wie ein normaler Fahrradhelm. Eine gute Belüftung ist durch die wenigen aber dennoch ausreichend großen Öffnungen gewährleistet.

Für die echten Nerds unter uns: 16 Watt Kraftersparnis auf einer Strecke von 40 Kilometern bei 38 km/h im Schnitt. Dies haben die Leute bei Uvex für den Helm berechnet. Macht auf diese Distanz einen Vorsprung von 1 Minute 25 Sekunden. Wenn das nicht ein Argument für den Uvex EDAero Helm ist, was dann? Die Optik!

Aktuelles Angebot

Hier findest du das derzeit aktuelle Angebot für den Uvex EdAero im Shop. Du kannst dort selbstverständlich zwischen drei verschiedenen Farbvarianten und den angebotenen Größen wählen.

UVEX Helm Edaero, Black/White Mat, 53-57 cm, 4109630317
Preis: EUR 169,10
Sie sparen: EUR 90,85 (35 %)
5 neu von EUR 169,102 gebraucht von EUR 148,78

Der Uvex EDAero Helm ist in zwei Größen und vier Farben erhältlich. Im Test habe ich die Größe 57 bis 59 cm und die Farbvariante rot/weiss gewählt. Die weiteren Farben und Größen stehen in der Tabelle bzw. sind auch direkt auf der Produktseite im Onlineshop ersichtlich.

ProduktUvex EdAero Fahrradhelm
Farbenrot/weiss – schwarz/weiss – weiss/schwarz – weiss/blau – schwarz/schwarz
Größen53-57 cm / 57-59 cm
Gewicht325g in 57-59 cm
EinsatzRennradhelm
Lüftung5x vorne und 3x hinten

Uvex EDAero Testbericht

Optisch spricht mich der Rennradhelm von Uvex sehr an. Meine Skepsis beschränkt sich allein auf die Belüftung bzw. die geschlossene Bauweise. Da ich den Helm nun aber unter scheinbar besten Bedingungen testen durfte, ist meine Skepsis widerlegt.

35 °C Außentemperatur, der scheinbar wärmste Tag im aktuellen Jahr und ich komme auf die glorreiche Idee einen Helm zu testen. Wunderbar. Für den Start habe ich den Helm einfach auf einen Stein in die Sonne gelegt. Ich wollte fühlen wie warm die Oberfläche wird und wie warm es unter dem Helm ist.

Uvex EdAero liegt in der Sonne und brät

Uvex EdAero liegt in der Sonne und brät

Während der Helm von außen von der Sonne gebrutzelt wird, bleibt es unter ihm kühl. Der großzügige weiße Schriftzug reflektiert gut und das matte Rot zieht die Sonne nicht übermäßig an. Wie das bei der schwarzen Version wäre weiß ich nicht.

Los geht’s. Helm auf und ab aufs Rennrad.

Unterwegs mit Rennrad und Uvex EdAero Helm

Unterwegs mit Rennrad und Uvex EdAero Helm

Ziemlich sensibel habe ich darauf geachtet was da oben auf meinem Kopf passiert. Schließlich ist es kein Spaß, wenn bei diesen Temperaturen ein Hitzestau unterm Helm entsteht. Ich war beruhigt als ich ein paar Kilometer fuhr. Allerdings empfand ich es schon als äußerst kühl, wie der Fahrtwind über meinen Kopf zog.

Die fünf großen Lüftungsschlitze vorne in Kombination mit drei wirklich großzügigen Öffnungen am Heck des Helmes sorgen für einen guten Luftfluss. Anders als bei normalen Fahrradhelmen zieht die Luft nicht direkt an der Kopfmitte zur nächsten Öffnung raus, sondern verläuft bis zum Hinterkopf. Dadurch wird der komplette Kopf gleichmäßig gekühlt.

Das Heck am Uvex EDaero Helm

Das Heck am Uvex EDaero Helm

Wahrscheinlich ist es das, was mir am Anfang auch das Gefühl gab das der Helm zu stark abkühlt.

Als ich Pause machte und direkt die Innenpolster anfasste, waren diese angenehm kühl. Wie gesagt, bei sportlich hoher Außentemperatur. Es ist also ein Trugschluss, dass der Uvex EdAero den Kopf zu sehr aufwärmt.

Ansonsten ist der Helm in einer gewohnt sehr guten Qualität verarbeitet. Das Innenleben hat ausreichend viele Polster die mit Klettverschluss jederzeit gelöst, gewaschen und frisch befestigt werden können. Die Passform ist gut und der Helm sitzt fest, ohne dabei Druckstellen zu verursachen.

Innenpolster im Uvex Rennradhelm

Innenpolster im Uvex Rennradhelm

Am hinteren Ende kann er über eine bekannte Stellschraube in seiner Größe angepasst werden. Die Riemen lassen sich in der Länge ebenfalls einfach verstellen.

Der Verschluss ist ebenfalls identisch den anderen Uvex Rennradhelmen. Er kann problemlos einhändig geöffnet werden und ist in der Größe durch seine verschiedenen Stufen sehr flexibel. Dadurch müssen die Riemen auch beim Tragen einer Unterziehmütze oder eines Tuches nicht extra verlängert werden. Diesen Spielraum ermöglicht der Verschluss direkt.

Verschluss vom Uvex EDAero Helm im Test

Verschluss vom Uvex EDAero Helm im Test

Fazit

Ich mag schlichte Helme und würde deshalb niemals einen normalen Zeitfahrhelm tragen. Mit dem Uvex EDAero bin ich aber über den normalen Rennradhelm einen kleinen Schritt hinaus. Mir gefällt er sehr. Optisch ein zeitgemäßes Design ohne zu auffällig zu sein. Technisch wunderbar durchdacht. Bei anderen Helmen frage ich mich immer wo der Unterschied ist. Hier weiß ich es. Die Belüftung ist ein deutlicher Unterschied. Ich weiß nicht ob der Helm bei Temperaturen unter 5 °C noch sinnvoll wäre, aber alles darüber hinaus und gerade im Sommer, ist er der „perfekte“ Helm auf dem Rennrad.

UVEX Helm Edaero, Black/White Mat, 53-57 cm, 4109630317
Preis: EUR 169,10
Sie sparen: EUR 90,85 (35 %)
5 neu von EUR 169,102 gebraucht von EUR 148,78

Von mir gibt es eine klare Empfehlung. Preis- / Leistung passt und ich kann mir nicht vorstellen, wo dieser Helm seine Schwächen haben sollte. Wenn ich doch mal was finde, werde ich hier ein Update schreiben.

Ich fahre seit vielen Jahren Mountainbike und seit 2013 Rennrad. Mit dem Rennrad nehme ich an großen Events wie der VĂ€tternrundan in Schweden oder der Mecklenburger Seen Runde teil.

1 Comment

1 Kommentar

  1. Benjamin

    10. Juli 2016 at 20:15

    Danke fĂŒr den hilfreichen Artikel. Sieht sehr schick aus, und uvex steht auch einfach fĂŒr QualitĂ€t.

    Beste GrĂŒĂŸe,
    Benjamin

Kommentar oder Erfahrungen schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

More in Testberichte