Mecklenburger Seen Runde

Mecklenburger Seen Runde

Im Kulturpark Neubrandenburg startet am 23. Mai 2014 die erste Auflage der „Mecklenburger Seen Runde“ (MSR). Dabei handelt es sich um die größte Jedermann-Radsport-Veranstaltung in Mecklenburg-Vorpommern. Es gibt zwei verschiedene Routen. Die große Route ist ein Rundkurs über 300 km und die kleinere Damenrunde hat eine Distanz von 90 km.

Route

Neubrandenburg – Friedland – Burg Stargard – Neustrelitz – Röbel – Malchow – Linstow – Bredenfelde – Penzlin – Neubrandenburg.

Etwa 1950 Meter werden alle Teilnehmer der großen Runde in der Höhe absolvieren. Gefahren wird ausschließlich auf wenig befahrenen Straßen und Wegen abseits der Straßen. Durchweg kann mit dem Rennrad gefahren werden. Laut Veranstalter sind nur 18 km der Distanz auf etwas stärker befahrenen Straßenverbindungen.

Details zur Anmeldung

Die Kosten für die Veranstaltung betragen für Frühbucher nur 150 Euro. Wer sich während der Nachmeldephasen 1 und 2 anmeldet muss 170 Euro zzgl. 20 Euro zusätzlich Gebühr bezahlen. In Phase 2 bekommt man aus organisatorischen Gründen bereits kein individuelles Trikot mehr aber noch immer ein Event-Trikot. Wer sich ganz spontan entscheidet kann auch am Tag der Veranstaltung direkt in Bar bezahlen. Die Kosten betragen 185 Euro.

[table “” not found /]

Ein individuelles und hochwertiges Trikot mit eigenem Namen, Flagge und Wohnort (oder Spitzname, Teamname etc.) ist schon einzigartig bei Jedermann-Radsport-Events. Hier bekommt man nicht einfach nur irgendein Event-Shirt mit Hauptsponsoren sondern etwas fĂĽr sich selbst.

Service während der Tour

Die 309 km (so die echte Distanz) werden von insgesamt 8 Service-Points (Verpflegungsstationen) unterstützt. Dort kann jeder Teilnehmer Getränke und Speisen zu sich nehmen und auch für die Weiterfahrt die Getränke auffüllen. Neben Nudeln, Waffeln und Schokoriegeln wird es auch Kartoffeln geben. Getränke sind von Iso-Trinks über Wasser bis hin zu Cola, Kaffee und Tee verfügbar. Massagen wollen die Organisatoren auch anbieten.

Sollte unterwegs ein Defekt auftreten wird man Support von mobilen Servicekräften erhalten und bei größeren Schäden zum nächsten Checkpoint gebracht um die Reparatur durchführen zu lassen. Einfache Reparaturen die kein Material benötigen werden kostenfrei erledigt. Muss neues Material verbaut werden fallen Kosten an. Daher ist es empfehlenswert ein bisschen Bargeld zum Event mitzunehmen.

Ich bin fĂĽr 2014 angemeldet!

Die Premiere der Mecklenburger Seen Runde möchte ich mir auf keinen Fall entgehen lassen. Ich habe mich bereits zur Tour angemeldet. Da ich etwa zwei Wochen später aber die Vätternrundan in Schweden fahre, werde ich in Neubrandenburg ganz entspannt starten und auf keinen Fall versuchen eine bestimmte Zielzeit zu fahren. Ich möchte die 300 km genießen. Es soll die letzte Vorbereitung für Schweden werden.

Bei der Anmeldung zur Mecklenburger Seen Runde habe ich 20:00 Uhr als Wunsch für meine Startzeit eingetragen. Beim durchschnittlichen Tempo trug ich bis 20 km/h ein. Eben wirklich ganz kleine Daten damit ich bloß nicht in einem Startblock mit zu schnellen Teilnehmern stehe und dann Leuten im Weg rumfahre. Da muss man sich einfach fair einschätzen.

Recherchen in Foren etc. haben ergeben, dass die Strecke von 300 km wohl sogar komplett abgesperrt sein wird. Auch für die letzten Starter wird dies noch der Fall sein. Unterstützung erhalten die Organisatoren dabei u.a. von Vereinen der Region und der Feuerwehren. Klasse! Es wäre wirklich wünschenswert nicht im normalen Straßenverkehr unterwegs sein zu müssen. Das hat man leider in Schweden ja noch immer nicht lösen können.

Kritik an der Tour

In vielen Foren liest man auch Kritik an der Veranstaltung. Es sei nur eine Kopie der Vätternrundan und die Kosten von ab 150 Euro seinen überteuert. Ich halte von solchen Aussagen lieber Abstand. Nur weil man ebenfalls 300 km fährt und nicht etwa 250 oder 350 km, ist es nicht gleich eine Kopie. Und eine organisierte Veranstaltung im Sinne von Verpflegungsstationen und Rad-Support ist nun mal bei einer solch großen Veranstaltung das Mindestmaß an Pflicht.

Natürlich sind 150 Euro bereits viel Geld. Die Erinnerungen an ein hoffentlich hervorragendes Event sind mir diese Kosten wert. Schließlich vergisst man die erlebten Kilometer nicht einfach so und kann noch viele Jahre daran denken. Bevor ich also in einen Satz neue Laufräder oder andere Ausrüstung investiere fahre ich lieber einmal mehr zu einem Radsport-Event, erlebe etwas und lerne neue Leute kennen.

Die einzige Kritik die ich derzeit habe ist die, dass ich nirgendwo Informationen ĂĽber die Lieferung vom Trikot und anderem Informationsmaterial finden kann. Bei der Bestellung des Tickets standen keine zeitlichen Daten dabei.

Training

Ich werde für die Vätternrundan 2014 trainieren und dadurch automatisch auch für die zwei Wochen vorher stattfindende Mecklenburger Seen Runde. Über mein Training werde ich noch umfangreich auf meinem Radblog berichten. Ab Frühjahr 2014 werden über 1.000 Kilometer auf dem Rennrad absolviert werden bevor die Mecklenburger Seen Runde stattfindet. Darunter mehrere 100 km Distanzen. Wie aber genau mein Training aussieht kann ich am heutigen Tag noch nicht festlegen. Dazu gerne meinen Blog weiterverfolgen.

Jetzt anmelden und mitfahren

Auf Mecklenburger-Seen-Runde.de findet ihr alle Informationen rund ums Event.

Meldet euch an und gebt dem neuen Event dadurch eine Chance. Es sollen bei der ersten Ausgabe nur maximal 3.500 Teilnehmer zugelassen werden. Wie viele Teilnehmer derzeit registriert sind ist noch ein Geheimnis. Die Veranstalter geben leider noch keine Informationen raus. Also macht mit. WĂĽrde mich freuen wenn ihr euch vielleicht auch in den Kommentaren meldet und man sich ggf. mal vorab bei einer Ausfahrt kennenlernt.

Über Soeren 205 Artikel
Ich fahre seit vielen Jahren Mountainbike und seit 2013 Rennrad. Mit dem Rennrad nehme ich an großen Events wie der Vätternrundan in Schweden oder der Mecklenburger Seen Runde teil.

5 Trackbacks & Pingbacks

  1. Trainieren bei Erkältung fällt aus › Radblog
  2. Aktuelle Neuigkeiten zur Mecklenburger Seenrunde › Radblog
  3. Mit Fitbit in Bewegung bleiben › Radblog
  4. Scott CR1 Team Rennrad › Radblog
  5. Pulsuhr: Sigma RC 1209 Testbericht › Radblog

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*