Connect with us

Vätternrundan – 300 km Radrundfahrt

vaetternrundan-briefmarke

300 Kilometer Distanz und etwa 1.500 Höhenmeter trennen die Teilnehmer jährlich vom Start und Ziel der Vätternrundan in Schweden. Die Radrundfahrt startet im kleinen Ort Motala in Südschweden und führt um den zweitgrößten See Schwedens, den Vättern. Ziel ist wieder Motala.

Geschichte: Vätternrundan

Die Vätternrundan findet immer an einem Wochenende im Juni statt und ist die größte Breitenradsportveranstaltung weltweit. Fast jährlich bricht die Veranstaltung neue Rekorde bei den Teilnehmerzahlen.

Beim ersten Start 1966 stiegen 344 Teilnehmer auf ihre Räder. Diese Zahlen erscheinen beim Anblick der letztjährigen Austragung schier klein. 22.800 Anmeldungen gab es und 19.406 Menschen sind tatsächlich gestartet. Von diesen sind 18.475 Teilnehmer ins Ziel gekommen.

Für die Vätternrundan 2014 wurde das Limit der 23.000 Startplätze ausgeschöpft. Wie viele Teilnehmer tatsächlich zum Start erscheinen weiß man erst vor Ort.

Neben Vätternrundan findet jährlich auch die Halvvättern und Tjejvättern statt. Erstere ist eine Radrundfahrt über die halbe Distanz, also 150 km und letztere ist eine Veranstaltung nur für weibliche Teilnehmer. Die Strecke geht über 100 km. Alle drei Veranstaltungen zusammen brachten es in 2013 auf ca. 35.000 Teilnehmer in Schweden.

Strecke: Den Vättern See umrunden

VätternrundanDer Start östlich des Vättern führt die Teilnehmer zunächst in Richtung Süden über die Orte Vadstena und Ödeshög bis zum südlichsten Punkt, Jönköping. Von hier geht es auf der westlichen Seite im Uhrzeigersinn weiter. Über Karlsborg bis hoch an den nördlichsten Punkt wo die Richtung wieder wechselt und die letzten Etappen bis zurück nach Motala beginnen.

Die GPS-Daten unterschiedlicher Teilnehmer haben immer eine Distanz von ca. 295 Kilometern für die gesamte Rundfahrt aufgezeichnet. Die Höhenmeter unterscheiden sich mit Werten von 1.900 bis 2.400 Höhenmetern. Offiziell angegeben werden Anstiege von 1.500 m.

Die meisten Steigungen und Höchstwerte an den Höhenmetern sind auf den Weg in den Süden zu erwarten sowie kurz nach Jönköpig wenn die Teilnehmer wieder in Richtung Norden fahren. Die erste Hälfte der Tour ist rein von den theoretischen Werten die härteste. Beim eigenen Empfinden dürfte es aber anders sein. Die meisten Teilnehmer schildern die letzten Anstiege auf dem Rückweg nach Motala als die härtesten.

Minivättern: Kinder aufs Rad

Die Kleinsten auf dem Fahrrad können beim jährlichen Spektakel ebenfalls auf ihre Kosten kommen. 6 bis 10 jährige Teilnehmer können die Minivättern absolvieren. Eine Strecke von 1,3 bis 2,6 km Distanz die für jedes Kind in dieser Altersklasse sehr gut zu schaffen ist und ein „Papa, ich will auch mal mitfahren“ direkt in die Realität umwandeln lässt.

Mehr zur Vätternrundan

Für die Vätternrundan ist unbedingt eine sportliche Vorbereitung notwendig. Die Distanz von 300 km lässt sich nicht von der Couch fahren. Es sind mehrere Touren über 100 km und mehr am Stück empfehlenswert. Wer die Möglichkeit hat sollte auch mal 200 km am Stück fahren. 2014 bietet es sich für viele Sportler auch an, die in Deutschland stattfindende Mecklenburger Seen Runde als Vorbereitung zu fahren. Hier sind es ebenfalls 300 km.

Zeiten werden bei der Vätternrundan gemessen aber nicht in Platzierungen umgewandelt. Es gibt daher eine 100% Gewinnerquote für jeden der ins Ziel kommt. Das Event ist kein Radrennen sondern eine Radrundfahrt die von jedem Hobby- und Amateursportler genau so gerne gefahren wird wie von Personen die im Radsport professionell unterwegs sind. Die große Menge an Teilnehmern verwandelt die Vätternrundan in ein jährliches Volksfest. Die Unterstützung der Anwohner ist ungebrochen und reicht vom ersten Starter bis zum letzten Teilnehmer der die Ziellinie überquert.

Das Wetter

Vom leichten Wind bei angenehmen 15°C mit Sonnenschein bis zum anstrengenden Gegenwind und Regen, der bei Temperaturen von 4°C die Nacht zur Qual auf dem Rad verwandelt, ist wirklich alles dabei. Wer bei der Vätternrundan teilnimmt sollte bei Wind und Wetter auf dem Fahrrad trainiert haben. Die Kleidung muss alles mitmachen. Von der Regenjacke bis zum kurzen Trikot sollte im Gepäck alles vorhanden sein.

Verschiedene Stationen auf der Tour erlauben es sein Gepäck abzugeben. Rücksäcke & Co. können dann im Start-/ Ziel Bereich wieder abgeholt werden. Wer kurz vor der Nacht startet und bei Sonnenaufgang seine lange Kleidung oder auch Ausrüstung abgeben will hat diese Möglichkeit.

Mein Training

Los geht es für mich im Jahr 2014 etwa 22:00 Uhr. Gemeinsam mit anderen Mitgliedern der Gruppe habe ich mich bewusst für diese Zeit entschieden. Wir können durch die Nacht fahren und am nächsten Tag spätestens zur Mittagszeit den Vätternsee umrundet haben. Mein Training besteht deshalb auch aus der Teilnahme an der Mecklenburger Seenrunde wo ich 20:15 Uhr starten werde und ebenfalls eine Nachtfahrt mache. Mecklenburg wird wirklich Training ohne Hetzen. Ich will in unter 16 Stunden und 30 Minuten die Seenplatte durchfahren und dann noch auf eigenen Füßen stehen können. Dadurch erhoffe ich mir einen guten Einblick in meine Kondition zu kriegen. Und für die Runde mit dem Rennrad dürfte ich dann gut vorbereitet sein. Zumal noch andere aus unserer Gruppe beide Fahrten mitmachen.

Ich freue mich aufs Highlight Vätternsee. Werde aber auch dort nicht zu oft auf die Uhr schauen sondern dieses Event bestmöglich genießen und auf gutes Gelingen antreten.

Vorab bin ich häufig mit dem Rennrad und Mountainbike unterwegs. Werde deutlich über 1.000 Kilometer im laufenden Jahr trainieren und auch in den letzten 8 Wochen vor Mecklenburg noch mindestens drei Langstrecken fahren. Ob im Rahmen einer Veranstaltung oder mit der Gruppe allein ist nicht festgesetzt.

Abseits vom Fahrrad habe ich Seilspringen jetzt als weitere Maßnahme zur Verbesserung der Kondition in meinen Plan aufgenommen.

Quellen

[1] Vätternrundan Briefmarke / vatternrundan.se
[2] Karte / GPS-Daten / gpsies.com