Mango Sport Velomobil

Mango Sport Velomobil

Von Sinnerbikes stammt das Velomobil Mango Sport (wie auch das Mango Plus und Mango Tour) sowie die beiden Sondereditionen Mango Sport Blue Edition und Mango Sport Red Edition. Das Mango ist ein sehr leicht gebautes Velomobil in einer kompakten Größe und mit einem alltagstauglichen Wendekreis von nur 8 Metern. Da es sportlich und alltagstauglich ist, macht es auf dem täglichen Weg zur Arbeit eine gute Figur und glänzt auch bei Rennen.

Vorteile vom Mango

  • Hohe Kippsicherheit durch niedrigen Schwerpunkt und breite Spur
  • Alle drei Räder mit einer einseitigen Radaufhängung
  • Vollgefedert mit unabhängiger Federung fĂĽr jedes Rad
  • Sehr guter Wetterschutz mit der Sinner Tour-Haube (Tourcap)
  • Mehr Sicherheit durch integrieren Ăśberrollschutz
  • Nahezu jede marktĂĽbliche Schaltgruppe integrierbar
  • AufrĂĽsten zum E-Velomobil ist kein Problem
  • Enger 8m Wendekreis optimal fĂĽr den Stadtverkehr

Die Rennhaube / Racecap

Richtig aerodynamisch ist das Mango Sport dann, wenn die Rennhaube aufgesetzt wird. Diese praktische Haube lässt das Velomobil optisch wie ausgewechselt wirken. Vom kleinen pummeligen Alltagsfahrzeug hin zum Sportwagen. Sinnerbikes selbst bezeichnet diese als Tourhaube / Tourcap.

Dies hat vor allem den Hintergrund, dass die Haube sehr große Öffnungen gibt und daher nicht nur bei Rennen, sondern auch im Straßenverkehr gut nutzbar ist. Für den Kopf ist sehr viel Freiraum. Der Fahrer kann diesen problemlos nach rechts und links drehen und durch die großzügigen Öffnungen an den Seiten, sogar leicht nach hinten schauen. Die Sicht nach vorne ist praktisch uneingeschränkt. Ganz wichtig: unter der Haube kann auch aus der Trinkflasche getrunken werden. Wer das nicht möchte, packt sich eine Trinkblase mit Trinkschlauch ins Mango. Dank stufenlos verstellbaren Visier kann auch der Fahrtwind und somit die Temperatur im Cockpit, auf die eigenen Bedürfnisse angepasst werden.

Mango Sport Haube

Mit aufgesetzter Tourcap und geschlossenem Visier ist aber nicht nur die Aerodynamik vom Mango auf einem besten Stand, sondern auch der Wetterschutz nahezu perfekt. Regen hat praktisch keine Möglichkeit den Fahrer zu treffen. Theoretisch ginge es, wenn er mit starkem Seitenwind auf die seitlichen Öffnungen trifft. Im Velomobil spielt das Wetter nur eine untergeordnete Rolle.

Nachteilig wird es bei hohen Temperaturen. Zwar helfen Visier und Öffnungen bei der Luftzirkulation, doch staut sich dennoch viel Wärme im Velomobil und einzig die Öffnungen an der Haube reichen nicht, um eine Wohlfühltemperatur im Sommer zu erzielen. Daher verzichten die meisten Velomobil-Fahrer(innen) bei angenehmen Außentemperaturen auf die Tourcap.