Zweiradmechaniker: Berufsbild, Gehalt und Jobs

Der Beruf Zweiradmechaniker ist für die Zukunft gesichert, denn es bewegt sich zwar viel im Bereich Fahrrad, speziell in Richtung der E-Bikes, aber es geht nicht weg von den Fahrrädern, sondern eher immer weiter hin. Immer mehr Menschen steigen aufs Fahrrad und so gewinnt der Beruf des Zweiradmechanikers weiter an Bedeutung. Wir informieren über das Berufsbild, das Zweiradmechaniker Gehalt und über Jobs der Branche.

Zweiradmechaniker

Du suchst einen Beruf bei dem sich die Herausforderungen und Technologien auch im digitalen Zeitalter jedes Jahr weiterentwickeln? Dann ist der Zweiradmechaniker in jedem Fall eine Idee die es lohnt zu verfolgen. Das Berufsbild ist sehr eindeutig und die Ausbildung für jedermann erreichbar. Jobs mit Schwerpunkt Fahrradmechaniker werden in Deutschland immer vergeben. Vor allem kleine Fachhändler haben einen akuten Personalmangel und sind stets auf der Suche nach Fachleuten. Dafür sind sie auch bereit Ausbildungsplätze zu vergeben. Wenn bei dir das Gehalt nicht im Vordergrund steht und mit dem Fahrrad dein Hobby zum Beruf machen möchtest, dann pack es an.

Zweiradmechaniker Gehalt

Zweiradmechaniker verdienen in jedem Bundesland ein anderes Gehalt. Es unterscheidet sich auch dahingehend, ob der Beruf in der Industrie oder im Handwerk ausgeübt wird. Die geringsten Gehälter findet man hierbei in Thüringen, Sachsen, Sachsen-Anhalt, Mecklenburg-Vorpommern und Brandenburg. Am besten verdienen Fahrradmechaniker in Hessen, Baden-Württemberg, Bayern, Bremen und Rheinland-Pfalz. Die Gehälter reichen von 1.550 Euro bis 2.350 Euro brutto pro Monat.

Das Gehalt entspricht dem nach der Ausbildung und ohne Weiterbildungen oder gar einem Meisterbrief. Das Gehalt vom Zweiradmechanikermeister ist weiter unten zu finden.

Bundesland Gehalt in Euro
Baden-WĂĽrttemberg 2.220 Euro
Bayern 2.160 Euro
Berlin 1.950 Euro
Brandenburg 1.600 Euro
Bremen 2.000 Euro
Hamburg 2.180 Euro
Hessen 2.350 Euro
Mecklenburg-Vorpommern 1.550 Euro
Niedersachsen 1.890 Euro
Nordrhein-Westfalen 2.100 Euro
Rheinland-Pfalz 2.000 Euro
Saarland 1.950 Euro
Sachsen 1.650 Euro
Sachsen-Anhalt 1.600 Euro
Schleswig-Holstein 1.800 Euro
ThĂĽringen 1.660 Euro

Zweiradmechanikermeister / Werkstattleiter Gehalt

Übernimmt man Verantwortung wie zum Beispiel als Werkstattleiter, kann das Bruttogehalt einen guten Schub bekommen. Ansprechend wird das Gehalt auch mit einem Meisterbrief. Als Meister in einer leitenden Position, der sich außerdem um die Ausbildung vom Nachwuchs kümmert, sind je nach Bundesland bis 3.550 Euro brutto möglich. Da es sich hierbei um Durchschnittsgehälter handelt, gibt es auch Spitzen nach oben. Gut ausgebildete Meister und Werkstattleiter erreichen auch über 4.000 Euro brutto. Es sind jedoch Ausnahmen.

Bundesland Gehalt in Euro
Baden-WĂĽrttemberg 3.400 Euro
Bayern 3.300 Euro
Berlin 2.950 Euro
Brandenburg 2.460 Euro
Bremen 3.000 Euro
Hamburg 3.310 Euro
Hessen 3.550 Euro
Mecklenburg-Vorpommern 2.380 Euro
Niedersachsen 2.900 Euro
Nordrhein-Westfalen 3.150 Euro
Rheinland-Pfalz 3.050 Euro
Saarland 2.970 Euro
Sachsen 2.500 Euro
Sachsen-Anhalt 2.500 Euro
Schleswig-Holstein 2.760 Euro
ThĂĽringen 2.550 Euro

Werkstattleiter übernehmen weiterhin Reparaturen in der Werkstatt und machen sich nach wie vor die Hände gerne schmutzig. Zusätzlich koordinieren sie jedoch auch Reparaturaufträge und kümmern sich um den Nachschub, damit immer ausreichend Material in der Werkstatt verfügbar ist. Für die Position als Werkstattleiter muss man kein Meister sein. Oft sind Werkstattleiter bereits 5 Jahre und länger in einem Betrieb tätig und haben sich durch Sorgfalt und Vertrauen die Position verdient.

Hilfreich für leitende Positionen sind auch inner- und außerbetriebliche Weiterbildungen die meist der Betrieb finanziert und dafür Zuschüsse vom Land erhält. Definitiv sollten Kurse und Weiterbildungen von Herstellern wahrgenommen werden, um immer für die neusten Technologien qualifiziert zu sein.

Zweiradmechaniker Ausbildung

Die Ausbildung zum Zweiradmechaniker mit Schwerpunkt „Fahrrad“ dauert insgesamt 3,5 Jahre und ist in 4 Lehrjahre unterteilt. Die Arbeitszeit in der Ausbildung beschränkt sich wie später auch, auf die Werktage Montag bis Samstag. Gesucht werden Auszubildende die mindestens einen Hauptschulabschluss haben. Sehr gute Chancen auf einen der begehrten Ausbildungsplätze gibt es mit der Mittleren Reife oder gar mit abgeschlossenem Abitur. Immer mehr Abiturienten entscheiden sich für eine Ausbildung zum Zweiradmechaniker. Die Technologie in diesem Beruf wird immer anspruchsvoller und spannender. E-Bikes tragen hier einen großen Teil bei.

Zweiradmechaniker Gehalt in der Ausbildung

In der Ausbildung liegt das Gehalt im 1. Lehrjahr bei 310 Euro bis 710 Euro. Je nach Unternehmen und Bundesland. Der Verdienst in der Ausbildung bleibt bis zum 4. Lehrjahr für viele Azubis uninteressant und das lässt der Ausbildung auch an Charme verlieren. Immerhin verdient man auch im letzten Lehrjahr nur 480 Euro bis 900 Euro. In der Industrie ist das Gehalt i.d.R. höher als im Handwerk. Wer sich für die Ausbildung in einem kleinen Fahrradladen entscheidet, muss also mit einem geringen Gehalt rechnen. Dafür landet man meist in einem übersichtlichen Familienbetrieb und genießt ganz andere Vorteile und oft Wertschätzung abseits vom Verdienst.

Lehrjahr Gehalt in Euro
1. Lehrjahr 310 bis 710 Euro
2. Lehrjahr 350 bis 780 Euro
3. Lehrjahr 410 bis 850 Euro
4. Lehrjahr 480 bis 900 Euro
Einstiegsgehalt 1.660 bis 2.350 Euro

Sollte das Gehalt in der Ausbildung zum Fahrradmechaniker / Zweiradmechaniker nicht ausreichen, gibt es in Deutschland die Berufsausbildungsbeihilfe (BAB) und andere Förderungen. Informationen dazu kann die Agentur für Arbeit auf Nachfrage liefern. In jedem Fall ist es auch bei einem sehr geringen Verdienst in der Ausbildung möglich seinen Lebensunterhalt zu bestreiten. Niemand sollte deshalb freiwillig auf seinen Traumjob verzichten oder Förderungen ablehnen.

Zweiradmechaniker (Fahrrad) Jobs

Du hast derzeit offene Stellen und suchst Zweiradmechaniker für deinen Fahrradhandel? Dann kannst du uns via redaktion@fahrradblog.de deine Stellenausschreibung senden und wir publizieren sie gerne hier auf der Seite. Fahrradblog.de ist in der Fahrradbranche inzwischen etabliert und auch bekannt dafür, nicht nur über Fahrräder und Zubehör zu berichten, sondern auch unternehmerische Themen zu behandeln.

Wir freuen uns auf deine Zweiradmechaniker Jobs und unterstĂĽtzen gerne dabei, die Jobs ordentlich zu verbreiten und passende Kandidaten zu finden.

Weiterbildung als Zweiradmechaniker

Ausgebildete Zweiradmechaniker / Zweiradmechatroniker haben die Möglichkeit diverse Weiterbildungen in Anspruch zu nehmen. Durch eine Weiterbildung wird man u.a. für Unternehmen interessanter, kommt aber auch persönlich im Berufsleben einen Schritt weiter. Natürlich helfen Weiterbildungen auch bei Gehaltsverhandlungen.

Weiterbildungen beziehen sich meist auf folgende Bereiche und Schwerpunkte:

  • Meisterbrief – u.a. fĂĽr die Selbstständigkeit
  • Werkstattleiter und PersonalfĂĽhrung
  • Forschung und Entwicklung
  • Technischer Fachwirt / Betriebswirt
  • Studium im Bereich Fahrzeugtechnik
  • Herstellung und Montage
  • Qualitätsmanagement
  • Verkauf und Beratung

* Datenquelle: div. eigene Recherchen und Vergleiche von Stellenangeboten, Studien und weiteren externen Gehaltslisten.
Titelbild: Bild bei Workshops: ID 187837778, IgorVetushko – depositphotos.com